Kürbis-Kartoffel-Ragout

Kürbis-Kartoffel-Ragout

Zubereitung

30 Min.

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in Spalten oder Würfel schneiden. Zugedeckt in wenig Salzwasser ca. 20 Min. garen.
  • Inzwischen den Kürbis waschen, halbieren und Kerne und Fasern herauskratzen. (Die Schale kann beim Hokkaido-Kürbis mitgegessen werden.) Den Kürbis erst in Spalten, dann quer in 1 – 2 cm breite Scheiben schneiden. Die Petersilienwurzeln schälen und ebenfalls in dicke Scheiben schneiden.
  • Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Kürbiskerne nach Belieben grob hacken.
  • Die Kürbiskerne in einem breiten Topf ohne Fett leicht anrösten. Den Kürbis und die Petersilienwurzeln dazugeben und kurz anbraten, dann mit der Brühe ablöschen. Alles zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.
  • Die Petersilie und die Kartoffeln zum Kürbis geben und das Ragout mit Salz, Pfeffer und Ingwer abschmecken. Zuletzt den Schafskäse darüberbröckeln. Den Früchtequark als süßen Abschluss löffeln.

. Pro Portion 818 kcal . 38 g EW . 25 g F . 104 g KH

Zutaten

  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • ½ Hokkaido-Kürbis (ca. 600 g)
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 40 g Kürbiskerne
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer aus der Mühle
  • ¼ TL gemahlener Ingwer
  • 100 g fettarmer Schafskäse (Feta »light«)
  • 400 g fettarmer Früchtequark