Kleine Schritte – große Wirkung

Kleine Schritte – große Wirkung

Auch beim Sport gilt: Die Dosis macht’s – achten Sie daher darauf, regelmäßig Bewegung und Sport zu betreiben, sich jedoch nicht zu übernehmen. Morbus Crohn ist eine chronische Krankheit, die sich auch auf Ihre Fitness und Ihre Aktivitäten auswirken kann. Dies bedeutet keineswegs, dass Sie deswegen keinen Sport machen können, aber achten Sie dabei stets auf die Signale Ihres Körpers. Beginnen Sie langsam mit dem Training und steigern Sie die Belastung schrittweise und entsprechend Ihrer Fitness.

Tipp: Schon eine Stunde Sport pro Woche hat einen gesundheitlichen Nutzen und wirkt sich auch positiv auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Stimmung aus.
 

Schritt für Schritt

Viele schrecken von einem gezielten Sportprogramm anfangs zurück. Beginnen Sie daher leicht und locker, indem Sie regelmäßige Spaziergänge machen. Dazu brauchen Sie weder eine spezielle Ausrüstung, noch müssen Sie Öffnungszeiten eines Fitnessstudios beachten. Legen Sie beispielsweise den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen zu Fuß zurück. Jeder Schritt zählt auf Ihrem Weg zu besserer Gesundheit.

 

 

Artikel

Morbus Crohn und Sport

mehr erfahren