Gesunde Ernährung und Morbus Crohn

Gesunde Ernährung und Morbus Crohn

Grundsätzlich konnte keine Studie eindeutig belegen, dass Morbus Crohn von bestimmten Nahrungsmitteln oder Ernährungsgewohnheiten verursacht wird. Dennoch ist das Thema Essen und Trinken für viele Betroffene ein sehr schwieriges Thema, das ihnen oftmals Kopfzerbrechen bereitet.

Alles ist erlaubt – solange es gut vertragen wird

Die gute Nachricht: Sie können essen, was Sie wollen, solange Sie sich gesund ernähren und die Nahrungsmittel gut vertragen. So individuell Ihre Krankheit verläuft, so individuell kann auch Ihr Speiseplan sein. Probieren Sie also öfter einmal etwas Neues aus und experimentieren Sie mit neuen Rezepten und Zubereitungsmethoden. Ihr Körper ist auf die ausreichende Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen angewiesen: Je bunter ihr Speiseplan ist, desto besser.

Trinken, trinken, trinken

Eines gilt es dennoch zu beachten: Achten Sie darauf, stets ausreichend zu trinken, denn Ihr Körper verliert bei Durchfällen viel Flüssigkeit. Meiden Sie jedoch, wenn möglich, Fruchtsäfte, kohlensäure- und säurehaltige Getränke (Soda-Zitrone), denn diese können zu Unverträglichkeiten führen. Koffein und Teein (Koffein in Teegetränken, ist beispielsweise in Schwarztee enthalten) fördern generell die Stuhlfrequenz und können Blähungen auslösen, daher sollten sie auch tendenziell gemieden werden.

 

Knoflach P. et al. (2014). Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Neues zur Ätiopathogenese. Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen; 12(3): 9

Langsch R., Zillessen E. (2009). Morbus Crohn - Colitis ulcerosa: 213 Fragen und Antworten für Betroffene und ihre Angehörigen. Band 1 der GRVS-Schriftenreihe, Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Pabst Science Publ.

 

Artikel

Ernährung im akuten Schub

mehr erfahren

Artikel

Alkohol und Morbus Crohn

mehr erfahren