Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel

Bei einer ausgewogenen Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel meist unnötig. Ernährungsdefizite und Mangelerscheinungen können bei Morbus-Crohn-Patienten aber auftreten. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt, ob und welche Mangelerscheinungen bei Ihnen vorliegen und wie sie gegebenenfalls behoben werden können.

Mögliche Ernährungsdefizite bei Morbus Crohn

Bei Morbus Crohn kann es aufgrund der häufigen Durchfälle und der damit einhergehenden einseitigen Ernährung zu Mangelerscheinungen kommen im Hinblick auf Eiweiß, Vitamin D, Folsäure, Eisen, Vitamin B12, Zink, Magnesium, Kalium, Kalzium und Vitamin A. Nahrungsergänzungsmittel, die einen Mangel ausgleichen, können in Form von Kapseln, Infusionen oder in flüssiger Form eingenommen werden.

 

Langsch R., Zillessen E. (2009). Morbus Crohn - Colitis ulcerosa: 213 Fragen und Antworten für Betroffene und ihre Angehörigen. Band 1 der GRVS-Schriftenreihe, Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Pabst Science Publ.

 

Artikel

Ernährung im akuten Schub

mehr erfahren

Artikel

Gesunde Ernährung und Morbus Crohn

mehr erfahren