Ursachen

Ursachen

So viel die Wissenschaft mittlerweile auch zum Krankheitsbild selbst und seinen Anzeichen sagen kann, so wenig eindeutig sind die Aussagen über die genauen Ursachen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Zurzeit geht man davon aus, dass zur Entstehung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung mehrere Faktoren beitragen können, unter anderem Einfluss der Gene, Mechanismen des Immunsystems und Umweltfaktoren wie der Lebensstil (Ernährung, Rauchen etc.).

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen – nicht nur eine Frage der Gene

Zahlreiche Studien belegen, dass chronisch-entzündliche Darmerkrankungen meist nicht vererbt werden. Mehr als 85 Prozent aller Betroffenen haben keine von chronisch-entzündliche Darmerkrankungen betroffenen Angehörigen.

Dennoch gibt es genetisch festgelegte Risikofaktoren, die sich auf die Entwicklung der Erkrankung auswirken können. Das Risiko einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung ist um das Drei- bis Zwanzigfache erhöht, wenn Verwandte ersten Grades an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leiden. Wissenschaftlern zufolge muss das aber nicht nur mit vererbten Faktoren zusammenhängen.

 

 

Knoflach P. et al. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (2014): Neues zur Ätiopathogenese. Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2014; 12(3): 7-10.

 

Artikel

Anzeichen

mehr erfahren

Artikel

Häufigkeit

mehr erfahren