Schwimmen trotz Schuppenflechte

Schwimmen trotz Schuppenflechte

Psoriasis-Patienten scheuen aufgrund der großflächigen Hautveränderungen oft davor zurück, schwimmen zu gehen. Doch aus medizinischer Sicht ist dies nicht notwendig. Meerwasser ist für Psoriasis-Patienten allerdings weitaus besser als ein Bad im chlorhaltigen Wasser eines Schwimmbads. Für Patienten mit Schuppenflechte gilt, ebenso wie für alle anderen, dass eine gründliche Dusche vor dem Schwimmen selbstverständlich sein sollte. Im Falle von Psoriasis werden so gegebenenfalls auch lose Schuppen abgelöst. Nach dem Schwimmen sollte man ebenfalls duschen oder sich waschen, um Chlorrückstände, die die Haut austrocknen können, zu entfernen.
 

Es darf Meer sein!

Meerwasser tut der schuppenflechtegeplagten Haut gut. Mediziner raten daher besonders zu Reisen ans Tote Meer, um dort einmal pro Jahr die positive Wirkung des Salzwassers optimal auszunutzen. Dies kann bei manchen Patienten sogar zu längeren beschwerdefreien Zeiten führen. Ebenso beliebte Reiseziele sind das Rote Meer (Hurghada) oder das Psoriasiszentrum an der Blauen Lagune in Island.
 

Tipp: Der Verein pso Austria betreibt in Wien ein 2500 Quadratmeter großes Naturbad an der Unteren Alten Donau. Dort lässt sich ein warmer Sommertag ungestört genießen!


Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.psoriasis-hilfe.at/pso-naturbad.html

 

 

Vermeulen V. (2011). Die zwei Seiten der UV-Strahlung. Schuppenflechtler in die Sonne schicken? Interview mit Dr. Alexander Navarini, Universitätsspital Zürich. CME (2011) 8: 38.

 

Artikel

Schuppenflechte und Sport

mehr erfahren

Artikel

Mehr Sport – weniger Stress

mehr erfahren