Psychisches Wohlbefinden

Psychisches Wohlbefinden

Psoriasis bzw. Schuppenflechte ist nicht nur aufgrund der körperlichen Krankheitsanzeichen wie der Schuppenbildung der Haut und der damit einhergehenden Schmerzen eine starke Belastung für das Leben der Betroffenen. Viele Psoriasis-Patienten haben auch mit Depressionen, sozialen Problemen, gesellschaftlichen Vorurteilen und Ausgrenzung aufgrund des optischen Eindrucks der Schuppenflechte zu kämpfen. Stress und psychische Belastungen sind allzu oft Auslöser eines Krankheitsschubes. Ein gesunder Umgang mit Psoriasis ist daher ein zentrales Therapieziel.
 

Seelische Folgen: Scham, Depressionen bis hin zu Suizidgedanken

Viele Betroffenen leiden stark darunter, dass ihre Schuppenflechte in Hautarealen auftritt, die man im Alltag nur schwer verstecken kann, wie beispielsweise im Gesicht oder an den Händen. Sie ziehen sich daher besonders in Zeiten eines akuten Schubes zurück und meiden die Öffentlichkeit. Dieses Schamgefühl wirkt sich auf das Selbstwertgefühl aus und kann auch zu einer Angststörung bzw. Depressionen führen. Depressionen treten bei rund 25 Prozent der Menschen mit Psoriasis auf.
 

Bei einigen Patienten verschlimmern sich Leidensdruck, Scham und Schmerzen so sehr und werden zu einer so starken Belastung, dass auch Suizidgedanken aufkommen können. In diesen Fällen muss unbedingt sofort reagiert und Hilfe in Anspruch genommen werden!
 

Gesellschaftliche Vorurteile aktiv bekämpfen!

Die Reaktion des Umfeldes und der Gesellschaft kann sich auf die Lebensqualität und das Schamgefühl der Psoriasis-Patienten auswirken. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist darauf hin, dass es sich bei der Schuppenflechte um ein Krankheitsbild handelt, das von der Gesellschaft nicht als schwerwiegende Erkrankung wahrgenommen wird, die aber das Leben der Betroffenen massiv belastet. Je mehr die Bevölkerung über Schuppenflechte bzw. Psoriasis weiß, desto weniger Vorurteile herrschen vor. Es liegt an uns allen, offen über das Krankheitsbild zu sprechen, Vorurteile zu bekämpfen und so die Lebensqualität aller Betroffenen zu erhöhen.
 

Mehr Wissen erzeugt mehr Verständnis!

  • Schuppenflechte ist NICHT ansteckend.
  • Schuppenflechte ist KEIN Zeichen mangelnder Hygiene.
  • JEDER kann an Schuppenflechte erkranken.
  • Es gibt KEIN Heilmittel für Schuppenflechte.

 

 

Skatulla P., Weckbecker J. & Weckbecker K. (2017). Psoriasis—nicht nur eine Hauterkrankung. CME, 14(12), 9-16.

WHO (2016). Globaler Bericht zur Schuppenflechte. Deutsche Übersetzung des „Global Report on Psoriasis“.

 

Artikel

Arten von Psoriasis

mehr erfahren

Artikel

Anzeichen

mehr erfahren