Rauchen

Rauchen

Zahlreiche Untersuchungen haben nachgewiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen Nikotinkonsum und Morbus Crohn gibt. Es wird daher allen von Morbus Crohn Betroffenen dringend davon abgeraten zu rauchen. Einigen Studien zufolge zeigte ein Verzicht aufs Rauchen sogar ähnlich starke Wirkungen wie manche Arzneimittel, wenn es darum geht, einen neuerlichen Schub zu verhindern.

Die berühmte letzte Zigarette

Mit dem Rauchen aufzuhören ist für viele Menschen eine sehr stressige und belastende Erfahrung. Langjährige Gewohnheiten abzulegen ist nicht leicht; nicht umsonst spricht man vom Rauchen als Form einer Suchterkrankung. Zögern Sie nicht, sich auch hier von Ihrem Arzt helfen zu lassen und sprechen Sie mit ihm offen über mögliche Hilfsangebote wie Nikotinersatztherapien und andere Therapieoptionen.

 

Knoflach P. et al. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Neues zur Ätiopathogenese. Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2014; 12(3): 7-10.

Langsch R., Zillessen E. (2009). Morbus Crohn - Colitis ulcerosa: 213 Fragen und Antworten für Betroffene und ihre Angehörigen. Band 1 der GRVS-Schriftenreihe, Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Pabst Science Publ., 2009.

 

Artikel

Ursachen

mehr erfahren

Artikel

Psychisches Wohlbefinden

mehr erfahren