Morbus Crohn am Arbeitsplatz

Morbus Crohn am Arbeitsplatz

Generell sollten Sie darauf achten, dass auch Ihr Berufsleben mit Ihrer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung zusammenpasst. Ärzte empfehlen Tätigkeiten, die regelmäßige Arbeitszeiten umfassen (kein Schicht- oder Nachtdienst), die nicht übermäßig viel Stress hervorrufen (Leistungs- und Termindruck, Verkaufsziele etc.) und körperlich leicht bis mittelschwer sind. Dies sind jedoch sehr allgemein formulierte Vorgaben, deren Umsetzbarkeit in der Realität nicht immer sehr leicht möglich ist.

Tipp: Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse: Sie sind der Experte für Ihren Körper und Ihre Krankheit und wissen selbst, was Ihnen guttut und was Sie eher meiden sollten.

Grundsätzlich ist es für alle Morbus-Crohn-Betroffenen wichtig, dass ihr Arbeitsplatz mit einer gut erreichbaren Toilette ausgestattet ist und sie individuelle Pausen machen können. Diese zwei Voraussetzungen reduzieren Ihren Stress am Arbeitsplatz um ein Vielfaches.

Eine ausgeglichene Work-Life-Balance mit Entspannungsphasen ist für Morbus-Crohn-Patienten besonders relevant. Achten Sie also darauf, sich regelmäßige Auszeiten zu nehmen und stehen Sie dazu, wenn es Ihnen nicht so gut geht. Sie müssen sich und Ihre Erkrankung nicht verstecken. Hören Sie auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Körper.

 

Langsch R., Zillessen E. (2009). Morbus Crohn - Colitis ulcerosa: 213 Fragen und Antworten für Betroffene und ihre Angehörigen. Band 1 der GRVS-Schriftenreihe, Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Pabst Science Publ.

 

Artikel

Häufigkeit

mehr erfahren

Artikel

Ursachen

mehr erfahren